Rauchdemohaus

Das Rauchdemohaus ist in den Landkreisen des Landes Brandenburg zur Brandschutzerziehung zur Demonstration der Gefährlichkeit des Brandrauches und zur Wirkungsweise von Rauchmeldern angeschafft worden. So auch in unserem Landkreis.

Das Rauchdemohaus hat mehrere Etagen mit verschieden ausgestatteten Räumen und den davon ausgehenden Gefahren. Arbeitszimmer, Küche Bad, Schlafzimmer, Kinderzimmer und der Treppenflur. Mit der Nebelmaschine kann der Rauch simuliert werden und in verschiedene Szenarien kann veranschaulicht werden, wie sich Brandrauch ausbreitet und wie und warum Rauchmelder in diesen Fällen schützen.

Rauch breitet sich durch offene Türen und auch über mehrere Etagen sehr schnell aus. Rauchmelder erkennen, wenn sie sinnvoll und in ausreichender Anzahl positioniert sind, den sich ausbreitenden Rauch und schlagen Alarm. Besonders wichtig ist das, wenn die Bewohner schlafen und die Nase dann keinen Qualm riechen kann. Wer das mit eigenen Augen sehen kann, wird die Notwendigkeit von Rauchmeldern viel schneller begreifen, als durch ständige Erklärungen durch Fachleute, gesetzliche Regelungen durch den Gesetzgeber und durch die Anpreisungen Industrie.

Das Rauchdemohaus ist somit universell einsetzbar. Sowohl in der Jugendfeuerwehr, in der Öffentlichkeit (z.B. Tag der offenen Tür der Feuerwehr), bei den aktiven Kameraden (z.B. zur Demonstration von Überdrucklüftern) oder auch zur Brandschutzerziehung in Schulen und Kindergärten.

Das Rauchdemohaus kann beim Kreisfeuerwehrverband ausgeliehen werden. Das Rauchdemohaus muss vom jeweiligen Standort abgeholt bzw. zurückgebracht werden. Der Transport in einem PKW ist nicht möglich, da die Abmaße für einen PKW zu groß sind.

Das Rauchdemohaus kann demnächst wieder beim KFV-LOS ausgeliehen werden. Wir bereiten gerade das Buchungssystem vor.