Spendenaktion „Hilfe für Helfer“

Am 14. Juli 2021 haben gewaltige Wassermassen das gesamte Ahrtal überschwemmt.

Kurz nach 19:00 Uhr überschritt die Flutwelle die historische Marke von 3,21 Meter am Pegel in Altenahr.

Doch nur einige Stunden brachen alle Rekorde, der Pegel stieg über 5 Meter.

Dann überspülen die Sturzfluten das Messgeräte. Auch vor den Gerätehäusern der Feuerwehr und anderer Rettungskräfte hat das Wasser keinen Halt gemacht. Ausrüstungsgegenstände und Einsatzmittel sind z.T. unbrauchbar oder von den Fluten weggespült.

Bilder zur Flutkatastrophe

Über 160 Menschen verlieren in dieser Katastrophe Ihr Leben. Unter den Opfern müssen die Feuerwehren auch 6 Kameraden beklagen.

An dieser Stelle sprechen Wir unser Beileid und Mitgefühl aus.

Viele Tausende Menschen verloren in diesen Stunden ihr Hab und Gut. Und hier möchte die gemeinsame Spendenaktion „Hilfe für Helfer“ des Stadtfeuerwehrvereins Fürstenwalde/Spree, in Zusammenarbeit mit dem Kreisfeuerwehrverband des Landkreises Oder-Spree e.V. ansetzen.

Die akute Gefahr für Leib und Leben ist vorbei. Jetzt ist die Zeit der humanitären Hilfe gekommen.

Video zur Spendenaktion des Stadtfeuerwehrvereins Fürstenwalde/ Spree mit Unterstützung des KFV-LOS e.V.
Protagonisten: v.l.n.r. Klaus-Peter Schulz (KBM), Sven Erkner (Vereinsvorsitzender), Silvio Böhme (Vorstand KFV-LOS e.V.)

Die Spenden sollen in Not geratenen Menschen helfen, da wo staatliche Hilfe aufhört. Denn Geld alleine hilft nicht, es sind die Menschen die es für weitere Hilfe sinnvoll einsetzen sollen.
Ihre Spende geht direkt an den Kreisfeuerwehrverband Ahrweiler e.V., dieser verteilt die Spenden genau da wo sie gebraucht werden. Von Ihren Spenden können Geräte, Sachen oder andere Dinge direkt gekauft werden und dem Hilfesuchenden übergeben werden.

Weitere Informationen findet Ihr auf der Webseite der Feuerwehr Fürstenwalde/Spree.

Mit der Spendenaktion helfen Sie den Helfern

Teilen mit: