Mithilfe durch die Feuerwehr bei der Abwehr der ASP

Die Kreisverwaltung ist für die Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest (ASP) zuständig und ist dabei sehr engagiert. Uns hat in dem Zusammenhang eine Mitteilung aus der Kreisverwaltung erreicht.

Für eine wirksame Seuchenbekämpfung ist es enorm wichtig, dass die ASP-Zaun-Kulisse möglichst lückenlos geschlossen bleibt. Aus diesem Grund hat die Amtstierärztin darum gebeten, die Info weiterzuleiten.

Falls Ihnen oder Ihren Führungskräften im Einsatzverlauf (v.a. Waldbrände, Sturm, Verkehrsunfälle, Überflutungen) Schäden an Zäunen (Festzaun, Bauzaun, Weidezaun) oder Toren auffallen oder Sie im Rahmen der Gefahrenabwehr selbst solche Anlagen beseitigen mussten, dann informieren Sie die Kreisverwaltung bitte möglichst frühzeitig darüber. Teams des Veterinäramtes stehen zur Reparatur an 7 Tagen in der Woche zur Verfügung.

Die Information leiten Sie bitte über die Leitstelle Oderland an den Rufbereitschaftsdienst des Amtes für Brand-, Zivil- und Katastrophenschutz weiter (24/7/365). Falls die Schadenstelle fernab von Straßen liegt, ist eine Koordinate sehr hilfreich. Das Koordinatenformat spielt dabei keine Rolle – es kann alles umgerechnet werden. Zur Ermittlung einer Koordinate können Sie jedes HRT oder MRT benutzen. Kurzwahl: “Menü” + “3” -> “Position”. Oder Sie verorten die Stelle in einer Webanwendung wie beispielsweise www.koordinaten-umrechner.de

Geben Sie möglichst auch mit an was und wie viel beschädigt ist, damit die Teams sich entsprechend vorbereiten können.