Feuerwehrleute können ab sofort auch geimpft werden

Brandenburgs Impfstab hat entschieden, dass weitere Personengruppen der Priorität 3 für Schutzimpfungen freigeben werden, wie Innenminister Michael Stübgen am Freitag, 23.04.2021 bekannt gab. Ab Montag, 26.04.2021 können sich unter anderem Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr in Impfzentren und impfenden Hausarztpraxen mit allen vorhandenen Impfstoffen impfen lassen.

Der Innenminister warnte jedoch gleichzeitg vor überzogenen Erwartungen. Es könne nur verimpft werden, was vom Bund geliefert wurde. Es ist nicht möglich, alle Menschen auf einmal zu impfen, da es einfach an Impfstoff mangele, so der Minister. Es könne daher eine Weile dauern, bis jeder einen Termin findet.

Die Pressemitteiung dazu gibt es hier (externer Link).

Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) weist unter anderem darauf hin, dass die Bürger keine Bilder von Einträgen ihrer Covid-19 Impfungen in ihrem Impfpass in den sozialen Netzwerken teilen sollen. Es handele sich um sensible, persönliche Gesundheitsdaten. Kriminelle können die darauf sichtbaren Daten, wie Chargennummer, Stempel der Praxis oder die Unterschrift des Arztes für Fälschungen missbrauchen.