14. Delegiertenversammlung

Im September 2020 fand die Neuwahl des Vorstandes des KFV-LOS statt. Durch den neuen Vorstand kamen auch frische Ideen in den Verband. So fand am 07.05.2021 die Delegiertenversammlung erstmals als Hybridsitzung statt. Frank Kersten hat darin über die Verbandsarbeit als Vorsitzender und die Fachausschussleiter haben über ihre Arbeit berichtet. Durch die Pandemie waren im letzten Jahr kaum Aktionen möglich. Daher waren die Berichte des neuen Vorstandes entsprechend kurz. Ebenso sah es mit dem Bericht der Kassenwartin aus. Die Kassenprüfer haben ihrerseits ein paar Mängel in der Buchhaltung des ehemaligen Vorstandes festgestellt, die noch geklärt werden müssen.

Es lagen zwei Anträge auf Mitgliedschaft im KFV-LOS vor. Grünheide möchte wieder die Vollmitgliedschaft und das Amt Odervorland möchte die Jugendfeuerwehr im Verband organisieren. Beide Anträge wurden durch die Delegierten einstimmig beschlossen.

Zum Haushaltsplan für das Jahr 2021 gab es ein paar Wortmeldungen. Aber auch dieser wurde von den Delegierten mehrheitlich beschlossen.

In der letzten Delegiertenversammlung wurde kein Beschluss zur Bestätigung der geänderten Jugendordnung gefasst. Dieser wurde jetzt nachgeholt und mehrheitlich beschlossen.

Rückblickend gab es zwar ein paar kleine Schwierigkeiten in der Hybridsitzung, jedoch konnten alle gelöst werden und wir gehen mit vielen Erfahrungen für die nächsten Sitzungen in die Zukunft.