Vorstandssitzung vom 14.03.2017

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Aktuelles

Bericht des Vorsitzenden
Detlef Korn und Sieghardt Minschke sind am 24.02.2017 zur Jahreshauptversammlung des Kameradschaftsbundes ehemaliger Brandmeister im Landkreis Celle gewesen (siehe Bericht). Das Resümee war: „Es war ein herzlicher Empfang und es gab sehr viele Gespräche. Es entstehen dabei aber auch immer Kosten, die natürlich mit eingeplant werden müssen.

Tags darauf sind beide nach Woltersdorf gefahren und dort der Einladung der Freiwilligen Feuerwehr zum 123 jährigen Jubiläum gefolgt. Auch hierüber berichteten wir bereits.

Am 10.03.2017 fand in Neubrück am Nachmittag die Jahreshauptversammlung statt. Neben dem KFV waren auch der Kreisbrandmeister und der Bürgermeister sowie die Wehrführer vertreten. In der Alters- und Ehrenabteilung wurden Kameradinnen und Kameraden ausgezeichnet. Bei dieser Veranstaltung wurde auch über das Interesse gesprochen, hier eine Jugendfeuerwehr zu gründen. Der KFV-LOS im Speziellen die Kreisjugendfeuerwehr sicherte ihre volle Unterstützung bei der Gründung zu. Am Abend folgte dann die Festveranstaltung.

Eine weitere Jahreshauptversammlung fand am 10.03.2017 in Erkner statt. In einem bemerkenswert würdigen Rahmen wurden dort Ehrungen durchgeführt. Der Bürgermeister dankte in diesem Rahmen dem ehemalige Stadtbrandmeister Frank May und sein Stellvertreter Heinz Scholz ihre jahrelange, engagierte und ehrenamtliche Arbeit. Zum neuen Stadtbrandmeister wurde Rolf Stagneth und zum Stellvertreter Carsten Rileit berufen.

Der KFV-LOS nahm an der Gedenkveranstaltung für die beiden getöteten Polizisten und der Mitbürgerin am 01.03.2017 in der Stadtkirche Beeskow teil.

Heinz Schwartz war bei der Planungsveranstaltung zu „20 Jahre Oderhochwasser“.

Das Amt Odervorland hat den KFV-LOS zur Ortswehrführerversammlung eingeladen. Dort soll über Rechte und Pflichten des Kreisfeuerwehrverbandes  und deren Mitglieder gesprochen, sowie die positiven Aspekte  einer Mitgliedschaft erörtert werden. Der Vorstand folgt der Einladung und wird mit den Ortswehrführern in den Dialog treten.

Die folgenden Vorstandssitzungen werden bis September um 19 Uhr beginnen. Danach beginnen die Sitzungen dann wieder um 18 Uhr.

Am 31.03.2017 findet in Celle die Verbandsversammlung statt. Der Vorstand folgt dieser Einladung. Es kam aber die Frage auf, welche Vorteile aus dieser Partnerschaft entstehen und wer die Kosten trägt, die ja nunmal anfallen. Der Landkreis Oder Spree unterstützt und fördert diese Partnerschaft und die Delegiertenversammlung hat den Auftrag zur Belebung der Partnerschaft gegeben. Die jetzige Aufgabe besteht darin, die Inhalte dieser Partnerschaft neu zu definieren und Vertrauen neu aufzubauen.

Am 08.04.2017 findet die nächste Präsidialratssitzung des LFV-BB in Schönow bei Bernau statt. Es werden zwei Kameraden hinfahren.

Aus Storkow ist der Antrag über die Verleihung des Ehrenkreuzes des Landesfeuerwehrverbandes in Silber an Kamerad Detlef Reinhold eingegangen. Es gab ein paar Informationen zu Kamerad Reinhold und zu seinem Wirken in der Feuerwehr. Der Vorstand gab dem Antrag statt. Aber es sollte vorher geprüft werden, ob das Ehrenkreuz in Bronze vorher verliehen wurde. Ist dem so, dann steht einer Verleihung des silbernen Ehrenkreuzes nichts mehr im Wege. Anderenfalls sollte das Ehrenkreuz in Bronze verliehen werden.

Bericht der Fachausschüsse

Presse und Öffentlichkeitsinformation
Der FA hat 3 Vorschläge für die Roll-up Displays für die KJF-LOS erarbeitet und dem Vorstand präsentiert. Diese Vorschläge werden noch verfeinert. Detlef Korn regte die Erstellung weiterer Roll-up Displays für die Verwendung bei Aktionen des KFV-LOS an. Der Fachausschuss hat die Erstellung schon in der Planung.

Weiterhin wurde im FA an der Neuauflage des Verbandskuriers gearbeitet und die erste Ausgabe dem Vorstand vorgestellt. Diese Ausgabe kam recht gut an und wird damit in den nächsten Tagen an die Träger des Brandschutzes zur Verteilung an die Feuerwehrleute per E-Mail versendet und auf unserer Webseite zum Download angeboten.

Auf der Webseite 0700blaulicht wird ein Feuerwehrausweis angeboten und wurde dem Vorstand vorgestellt. Dieser Ausweis könnte im Rahmen eines Projektes für alle Feuerwehrleute im Landkreis angeschafft werden. Dazu müssen natürlich auch Finanzen eingeplant werden. Ein weiteres Projekt – und somit der zweite Schritt in diese Richtung – könnten zum Beispiel Verhandlungen mit diversen Anbietern von Waren und Dienstleistungen sein, die im Ergebnis Sondervorteile für Feuerwehrleute aus dem Landkreis Oder-Spree beinhalten, die diese dann unter Vorlage des Dienstausweises erhalten können. Im kleinen Rahmen funktioniert so etwas schon, z.B. in Storkow. In unserem Nachbarlandkreis LDS hat der dortige Kreisfeuerwehrverband eine Partnercard entwickelt, die ähnlich funktioniert. Kamerad Mielke sagte aber auch, dass die Durchführung von Projekten nicht alleine durch den Vorstand geleistet werden kann, sondern dass es an dieser Stelle mehr Leute aus den Reihen der Mitglieder bedarf.

Um beim Nachbarlandkreis zu bleiben. Die Märkische Allgemeine Zeitung berichtete in ihrer Onlineausgabe am 06.03.2017 über die letzte Verbandsversammlung des KFV-LDS. Dort wurde neben den Berichten über die Arbeit des Verbandes und einigen statistischen Angaben auch über die finanzielle Ausstattung seitens der Kreisverwaltung berichtet. Der Landkreis Dahme Spreewald unterstützt den KFV-LDS mit jährlich 100000 EUR. Die Kreisverwaltung Oder-Spree unterstützt den Kreisfeuerwehrverband Oder-Spree wohlwollend. Jedoch im Vergleich zur Situation in LDS hat unser Landkreis noch einiges an Nachholbedarf.

Frauenarbeit
Erika Wilke berichtete, dass derzeit nur wenige Anmeldungen erfolgt sind und der Meldeschluss ist bereits am 17.03.2017. Mike Mielke wird die Erinnerungen an alle Amts-, Gemeinde- und Stadtbrandmeister schicken und auf den Meldeschluss hinweisen. Weiterhin sollen weitere Frauen aus Politik und der Kreisbrandmeister eingeladen werden. Auch darum wird sich Kamerad Mielke kümmern.

Bericht Beratung KBM vom 09.03.2017
Carsten Witkowski gab eine Statistik über die Auslastung der Lehrgänge. Diese liegt bei 70%. Im FTTZ Freienbrink zum Beispiel sind von 600 Plätzen nur 430 belegt worden.
Der Gefahrstoffzug kommt vom 09.-13.05.2017 nach Eisenhüttenstadt.
Am 13.05.2017 findet die KAT-Schutzübung gemeinsam mit Celle statt. Die Dankeschönveranstaltung findet in der Inselhalle Eisenhüttenstadt statt.
Die Festveranstaltung zu „20 Jahre Oderhochwasser“ findet am 15.07.2017 in der Inselhalle mit Gottesdienst und Aktivitäten auf dem Inselvorplatz statt.
In Ratzdorf wird die nächste Gewässerschutzübung am 04.09.2017 durchgeführt.
Es wurde der Entwurf für SEG Verpflegung vorgestellt. Er wird für 50 Personen und 9 Stunden Einsatzzeit ausgerüstet. Die Rüstzeit beträgt ca. 3 Stunden.
Am 17.03.2017 wird der eine Polizist, der in seiner Freizeit auch gleichzeitig Feuerwehrmann war, beerdigt.
Hinweis an den KFV-LOS: Am 29.04.2017 wird durch den LFV-BB eine Regionalkonferenz in Fürstenwalde veranstaltet.

Satzung des KFV-LOS
Die Vorschläge zur Satzungsänderungen wurden diskutiert. Die Änderungshinweise von Andreas Diebert und Mike Mielke konnten bis dato noch nicht eingearbeitet werden. Das wird umgehend nachgeholt und dann nochmal zur Nachkontrolle an die beiden genannten Kameraden versandt. Sollten dann alle Hinweise beachtet worden sein, dann wird die Satzung zur Prüfung an das Finanzamt und an die Träger gesendet. Dort können dann aus den Rückläufern noch letzte Hinweise eingearbeitet werden. Danach wird eine Delegiertenversammlung einberufen, um die Änderungen zu beschließen.

Juniorakademie
Es soll beantragt werden, dass die Johanniter Unfallhilfe zur medizinischen Absicherung bestellt wird und dass das als Ausbildungstag gilt.