AktuellesSport und Wettkampf

9. Oderlandrallye am 03.09.2016 in Erkner

Am 03. September findet die nun schon 9. Oderlandrallye statt. In diesem Jahr ist Erkner der Austragungsort. Die Amts-, Gemeinde- und Stadtwehrführer des Landkreises haben eine Einladung mit den Wettkampfbedingungen der Oderlandrallye vom Kreisfeuerwehrverband, FA Sport und Wettkampf, erhalten.

Jeder Amts-, Gemeinde- und Stadtwehrführer des Landkreises Oder-Spree kann eine Mannschaft zum Kampf um den Pokal des Kreisbrandmeisters per E-Mail (s.minschke@kfv-los.de) beim FA-Leiter Sport und Wettkampf Kreisfeuerwehrverband LOS e.V. anmelden.

Anmeldeschluß: 15. August 2016

Wettkampfbedingungen:

1. Mannschaftsstärke 1 : 5 : 6 pro Löschfahrzeug (mindestens TSF)
2. A-Trupp und W-Trupp müssen Atemschutzgeräteträger sein!
3. Persönliche Schutzausrüstung:
– Feuerwehrhelm mit Gesichts- und Nackenschutz
– Feuerwehrschutzanzug bestehend aus:
– HuPF Teil 1: mehrlagige Feuerwehrüberjacken mit Nässesperre,
– HuPF Teil 2: einlagige Feuerwehrlatz- oder Feuerwehrrundbundhose,
– HuPF Teil 3: einfache Feuerwehrjacke mit Innenfutter und
– HuPF Teil 4: mehrlagige Feuerwehrüberhose.
– Feuerwehrhaltegurt (außer Maschinist)
– Feuerwehrschutzhandschuhe, für Innenangriff zugelassen
– Feuerwehrschutzstiefel
– Atemschutzmaske mit Flammschutzhaube

4. Durch die Mannschaft sind zusätzlich folgende Ausrüstungsgegenstände mitzubringen:
– Digitale-Handsprechfunkgeräte (HRT)  für alle Funktionen,
– spezielle Schutzausrüstung für zwei Motorsägenführer (Gesichtsschutz, Gehörschutz und Hosen mit geprüften Schnittschutzeinlagen oder Beinlingen),
– vier einsatzbereite Pressluftatmer,
– Atemschutzüberwachungstafel oder Ähnliches (bei nicht Vorhandensein wird diese an der Station gestellt),
– ein Hohlstrahlrohr für den Innenangriff (bei nicht Vorhandensein wird dieses an der Station gestellt),
– eine Funkuhr.

5. Die Träger des Brandschutzes sind selbständig für die Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft der 4 Pressluftatmer, sowie Reinigung der PSA verantwortlich!

Bewertungskriterien:

– genaue Einhaltung der Zeitvorgaben
– An- und Abmeldung an den Stationen
– Einsatzbefehl
– Lösung der gestellten Aufgabe unter Einhaltung von UVV und Feuerwehrdienstvorschriften

Fahrzeiten & -strecke:

– Zu spätes oder zu frühes Anmelden an einer Station wird mit Abzügen bestraft.
– Beachtet Bahnübergänge und Schleusen, wenn Ihr vor den Stationen wartet!
– Alle Zeiten werden mittels Funkuhren ermittelt.
– Die Fahrstrecke ist frei wählbar, jedoch dürfen in keinem Fall Bundesautobahnen benutzt werden.

Im Anschluss findet die Siegerehrung statt. Laut Planung wird das etwa zu 15:30 Uhr sein. Das ist allerdings davon abhängig, wie die Mannschaften an den Stationen fertig werden. Die Stadt-, Gemeinde- unf Amtswehrführer sind dazu herzlich eingeladen.