Alters- und Ehrenabteilung

Eine Feuerwehrkarriere mit Auslandserfahrung

Mit knapp 27 Jahren begann der Dienst in der Feuerwehr. Zuvor war er jedoch bei der Polizei. In diesem Jahr (2014) jährt sich nun der Beginn seiner Feuerwehrlaufbahn zum 50. Mal:

Brandoberrat a.D. Hans Joachim Quade aus Fürstenwalde.

Am 01.09. 1964, also kurz vor seinem 27. Geburtstag wurde Hans Joachim Quade von der Abteilung Nachrichten der Bezirksbehörde der deutschen Volkspolizei (BDVP) in Frankfurt / Oder als Nachrichtenoffizier zur Abteilung Feuerwehr der BDVP versetzt. Kurze Zeit später wurde er vom Minister des Innern zum Unterleutnant der Feuerwehr ernannt.

In den Jahren 1965 – 1971 wurde er zum Studium an die Hochschule des Ministeriums für Innere Angelegenheiten (MDIA) der UdSSR nach Moskau delegiert. Dort absolvierte er das Studium mit dem Abschluß „Diplomingenieur in der Fachrichtung Brandschutz und Sicherheitstechnik“ mit Auszeichnung.

1978 folgte dann noch der Fachabschluß „Wissenschaftsökonomie“  an der Hochschule für Ökonomie Bruno Leuschner in Berlin.

Nach Beendigung des Studiums in der UdSSR wurde Hans Joachim Quade in die Hauptabteilung Feuerwehr des Innenministeriums der DDR übernommen. Dort war das Hauptbetätigungsfeld die Planung und Koordinierung und auch die Weiterentwicklung der Technik und Ausrüstung der Feuerwehr. Schwerpunkt war die Zusammenarbeit mit den Instituten der Feuerwehr, der Löschgeräteindustrie im In- und Ausland und mit den Planungsträgern der Fachministerien der DDR.

Nach der Wende arbeitete Hans Joachim Quade dann in den Fachausschüssen des Deutschen Feuerwehrverbandes und beim Aufbau des Landesfeuerwehrverbandes Brandenburg mit. Der Aufbau des Kreisfeuerwehrverbandes Fürstenwalde wurde ebenfalls durch Hans Joachim Quade übernommen. Als dann durch die Kreisgebietsreform die Kreise Beeskow, Fürstenwalde und Eisenhüttenstadt zum Landkreis Oder-Spree zusammengelegt wurden, waren auch die Kreisfeuerwehrverbände zur Fusion angehalten. Beim Zusammenschluss wurde Hans Joachim Quade dann stellvertretender Vorsitzender im Kreisfeuerwehrverband des Landkreises Oder-Spree.

Auch beim Aufbau des Stadtfeuerwehrvereins Fürstenwalde und der Alters- und Ehrenabteilung wurde Hans Joachim Quade aktiv. Für all diese erbrachten Leistungen wurde er 2013 zum Ehrenmitglied im Kreisfeuerwehrverband des Landkreises Oder-Spree und im Stadtfeuerwehrverein Fürstenwalde ernannt.

Weitere Ehrungen der letzten gut 20 Jahre sind das Deutsche Feuerwehrehrenkreuz in Gold und Silber, das Brandenburgische Feuerwehrehrenzeichen in der Sonderstufe Gold, das Feuerwehrehrenzeichen des Landesfeuerwehrverbandes Brandenburg, die Feuerwehrehrennadel „10 Jahre LFV Brandenburg“ in Gold, das Ehrenzeichen des KFV-LOS und die Ehrennadel des KFV Celle in Gold.

Wir wünschen uns, dass Hans Joachim Quade gesund bleibt und der Feuerwehr noch lange mit seinem Wissen und seiner Erfahrung gute Dienste leistet.